Ernährungsberatung

Auf ärztliche Anmeldung hin finden wöchentliche Ernährungskonsilien statt.

Die diplomierten Ernährungsberaterinnen unterstützen das Behandlungsteam und beraten stationäre Patient*innen sowie deren Angehörige. 

Schwerpunkte

  • Erstellen und Anpassen des Ernährungsplanes bei künstlicher Ernährung (Sondenernährung), wenn normales Essen nicht möglich ist, z.B. bei neurologischen Erkrankungen, Schädel-Hirn-Trauma, Wachkoma
  • Bei Bedarf Beratung und Organisation der künstlichen Ernährung zu Hause oder im Pflegeheim
  • Überprüfen der Essgewohnheiten und Empfehlungen zur Verbesserung bei Wundheilungsstörungen, Adipositas, Diabetes und Verdauungsbeschwerden
  • Bei Kau- und Schluckschwierigkeiten oder Mangelernährung Beratung bezüglich Nahrungsmittelauswahl und Menüzusammenstellung für zu Hause 

Ambulante Beratung

Auf ärztliche Verordnung (kassenpflichtige Leistung) bei:

  • Neurologischen Erkrankungen (z.B. ALS, Multiple Sklerose, Cerebralparese)
  • Sondenernährung zu Hause (z.B. PEG-Sonde, Button)
  • Fehl- und Mangelernährung

 

Spezialberatung bei Querschnittlähmung

Eine ausgebildete Ernährungsberaterin, die ebenfalls von einer Querschnittlähmung betroffen ist (Peerarbeit), unterstützt und berät unsere Patient*innen. Ihre Beratungen sind speziell ausgerichtet auf Querschnittlähmung.

Schwerpunkte

  • Überprüfung der Essgewohnheiten
  • Empfehlungen zur Gewichtsabnahme
  • Empfehlungen zur Verbesserung von Verdauungsbeschwerden bei neurogener Darmfunktionsstörung
  • Allgemeine Prävention und Information zur Ernährung mit einer Querschnittlähmung (inkl. Vorträge)

Praxisbezogene Lösungen

Ihre Beratungen sind individuell und vermitteln gezielte Ernährungsinformationen. Gemeinsam mit den Patient*innen sucht sie praxisbezogene Lösungen.