Neuropsychologie

Die Neuropsychologie befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Gehirn, Erleben, Denken und Verhalten. Die Arbeitsbereiche der klinischen Neuropsychologie umfassen die Diagnostik und Therapie neuropsychologischer Funktionen (z.B. Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denkfähigkeiten, emotionale Verarbeitung) sowie die Beratung von Betroffenen und ihren Angehörigen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Hirnforschung setzen wir wissenschaftlich fundierte psychologische und neuropsychologische Methoden ein.

Neuropsychologinnen und Neuropsychologen untersuchen und behandeln Menschen mit einer angeborenen oder durch Krankheit oder Unfall erworbenen Hirnschädigung:

Diagnostik

Bestandteile einer neuropsychologischen Untersuchung:

  • Eingehende Eigen- und Fremdanamnese
  • Erfassung und Beurteilung kognitiver Funktionen mittels Psychometrie
  • Erfassung und Beurteilung von Emotionen und Persönlichkeit
  • Erfassung und Beurteilung der psychischen Folgen und der Auswirkungen auf die Alltagsfunktionalität

Fragestellungen:

  • Art und Ausmass der neuropsychologischen Störungen
  • Beurteilung und Aktivierung von Ressourcen und Resilienz Faktoren
  • Therapiemassnahmen (Therapieprogramm)
  • Fragen zu angemessener Betreuung in der Klinik und nach Klinikaustritt
  • Beruflichen Massnahmen und Arbeitsfähigkeit
  • Fahreignung
  • Urteilsfähigkeit / vormundschaftliche Massnahmen

Therapie/Beratung

  • Basierend auf der neuropsychologischen Diagnostik erarbeiten wir das Programm für die neuropsychologische Therapie
  • Diese umfasst Funktionstraining, das Vermitteln von Kompensationsstrategien, psychoedukative Anteile und bietet Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung
  • Neuropsychologische Therapiegruppen (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Neglect und visuelle Wahrnehmung) 
  • Für Angehörige und Familien bieten wir Beratung an
  • Klinikintern führen wir Teamcoachings zum Umgang mit verhaltensauffälligen Patienten durch