Übungswohnen

Im Übungswohnen bauen wir eine Brücke zwischen dem stationären Aufenthalt und dem Leben nach dem Klinikaufenthalt, mit dem Ziel, dass den Patientinnen und Patienten der Neustart zu Hause gut gelingt.

Die Patientinnen und Patienten verbringen ihren Alltag im Übungswohnen mehr oder weniger ohne Begleitung der Pflege. Das Essen holen sie sich aus der Stationsküche, den Kaffee bereiten sie selber zu. Auch für Ordnung sind sie zuständig. Zusätzliche Inhalte des Lernens sind beispielsweise die Planung und Zubereitung des Essens inklusive Einkaufen. 

Weitere Themen im Übungswohnen sind

  • Auseinandersetzung mit der aktuellen und künftigen Tages- und Wochenstruktur

  • Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, um später selbstständig in die Tagesklinik oder zu den ambulanten Therapien zu kommen

  • Vorbereitung auf den beruflichen Wiedereinstieg

Neben den neuen Herausforderungen haben die bisherigen Therapien ihren festen Platz.