Transition und Transfer in die Erwachsenenmedizin

Das REHAB Basel bietet für jugendliche Patient*innen mit Geburtsgebrechen und/oder Mehrfachbehinderung eine Sprechstunde an, um diesen den Transfer in die Erwachsenenmedizin zu erleichtern. 

Dieser Übergang in ein selbstbestimmtes Leben ist mit einem Handicap vielfach schwieriger zu bewältigen. In der Schule und durch Spezialisten eines Kinderspitals noch bis zum 20. Lebensjahr gut und sehr persönlich versorgt, werden danach neue Ärzt*innen im Erwachsenenbereich und statt der IV (mit Ausnahme von Rente, Ergänzungsleistungen und Hilfsmitteln) die Krankenversicherer zuständig für medizinische und therapeutische Massnahmen. Trotz Beratungsangebot und Hilfe durch mehrere Institutionen ist der Übergang schwierig. 

Wir wollen Betroffene langfristig dabei unterstützen, rechtzeitig die richtige medizinische und psychosoziale Betreuung zu finden. Auch andere Fragen zum Berufsleben, der Integration oder der Wohnsituation werden angesprochen, um ein möglichst selbstständiges Leben als junge Erwachsene / junger Erwachsener zu ermöglichen. 

Das Angebot der Sprechstunde wird in Kooperation mit dem Schweizer Transitionsprogramm von transition1525 abgeglichen und umfasst fachärztliche, therapeutische und administrative Dienstleistungen. 

An wen richtet sich das Angebot?

Unter www.transition1525.ch finden Sie weitere Informationen.