Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen, die im jungen Erwachsenenalter zu fortschreitender Behinderung führen kann.

Das Erscheinungsbild der Multiplen Sklerose ist sehr vielseitig. Jede und jeder Betroffene zeigt ganz individuelle Symptome und Verläufe. Daher ist die Behandlung komplex und muss interdisziplinär erfolgen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der neurorehabilitativen Behandlung ist das Erzielen von Erleichterungen im Alltag. Diese sollen dazu beitragen, die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen zu verbessern durch

  • das Erlernen von Kompensationsstrategien
  • die umfassende Hilfsmittelversorgung inkl. Arbeitsbegehung
  • die neuropsychologische Therapie und Beratung auch zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit
  • die Beratung bei allfälligen Umbaumassnahmen
  • den Einsatz symptomatischer Therapien

Neben dem umfangreichen Therapieangebot bieten wir Spezialsprechstunden an für

  • die Behandlung von Spastik (inkl. Botulinumtoxin, intrathekale Baclofentherapie/Baclofenpumpen)
  • Blasen-, Darm-, Sexualfunktionsstörungen
  • Schluckstörungen (inkl. apparative Diagnostik FEES, Videofluoroskopie)
  • Wundbehandlung

Seit 2009 besteht eine Kooperation mit der Neurologischen Klinik des Universitätsspitals Basel. So können wir den Betroffenen ein verknüpftes Behandlungsnetz zur kontinuierlichen und ganzheitlichen Betreuung gewährleisten.